Menschen, die gerne Ordnung schaffen, haben nichts dagegen, dass es bei anderen drunter und drüber geht.

ÜBER MICH

Mein eigenes Schlüsselerlebnis zum Thema Ausräumen und Ordnung hatte ich vor ca. 20 Jahren, als meine vier Töchter 6 Jahre, 4 Jahre und 2 mal 2 Jahre alt waren. Ich hatte in dieser Zeit eine Reinigungsfee und bevor diese überhaupt putzen konnte, musste ich einen Tag lang aufräumen. Und da kam mir der Gedanke: So möchte ich nicht leben! Also habe ich angefangen auszuräumen, auszumisten, zu verschenken und zu entsorgen, bis unsere Wohnung nur noch die allernötigsten Dinge beinhaltete. Ich habe wunderschöne, sehr wertvolle und emotional wichtige und erinnerungsträchtige Dinge verschenkt. Ich wollte einfach nur Leere – um mich und in mir! Aus dieser Leere konnte dann etwas Neues entstehen und ich achte seither auf eine ausgewogene Balance in allem, was sich in meiner Wohnung befindet. Alle meine Freunde wissen: Susanne will am liebsten Geschenke „zum Aufbrauchen“. Und sie wissen auch, dass ich so frei bin, Geschenktes weiterzugeben, wenn es mir zu viel ist oder nicht gefällt.

In den letzten 15 Jahren haben mich viele Freunde und deren Bekannte gebeten, ihnen beim Ausräumen und strukturieren zu helfen. Es gibt kein Gebiet, das ich nicht schon kennengelernt hätte: vom Keller bis zur Bühne, von der Küche bis zum Büro, in allen Schränken und Schubladen. Und es gibt nichts Schöneres für mich, als dabei sein zu dürfen, wenn das Herz dieser Menschen Freudensprünge macht, weil ihr Leben leichter, schöner, einfacher und freier wird. Dann hüpft auch mein eigenes Herz.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now